Rohstoff Index (RI)

no-img

Im Mai haben wir angekündigt den Rohstoff-Index (RI) per 1. Juni 2022 als Zuschlag auf den Rechnungen auszuweisen. Dieser temporäre Zuschlag müssen wir aufgrund der wirtschaftlichen Lage bis zum 30. April 2023 verlängern. Das beschlossene Ölembargo, die unsichere Situation im Ukraine-Konflikt sowie die gestiegenen Energie- und Transportpreise veranlassen uns zur Weiterführung des RI. Die Beschaffung der Rohstoffe ist noch immer eine Herausforderung und die drohende Energiekriese lässt die Kosten weiter steigen. Alle diese Faktoren verunmöglichen eine stabile Kalkulation für die nächsten Monate. Sollte es die Situation zulassen, werden wir selbstverständlich den RI vor dem 30. April 2023 entfernen. Über eine allfällige Verlängerung informieren wir Sie rechtzeitig.

Der temporäre Zuschlag wird analog der Mehrwertsteuer auf der Rechnung aufgeführt. Dies erlaubt uns, effizient und transparent auf die schwankenden Rohstoff- und Energiepreise zu reagieren

 

 

no-img

Die Höhe des Zuschlags ermitteln wir über den RI (Rohstoff-Index). Dabei wird bei jedem Artikel die Rohstoffabweichung bestimmt und indexiert. Schlussendlich berechnen wir einen Mittelwert. Dieser Mittelwert ist dann der Index. Steigt beispielsweise der Index von 100 auf 107 so bedeutet dies einen Zuschlag von 7 Rappen pro Kilogramm. Wir kalkulieren lediglich die effektiven Rohstoffschwankungen und keine anderen kalkulatorischen Mehrkosten.

Die Berechnung des RI (Rohstoff-Index) wird monatlich durchgeführt und jeweils am 1. für einen Monat festgesetzt. Die letzte Kalkulation vom Monat Dezember 2021 gilt als Index-Basis.

Wir werden diese Seite monatlich aktualisieren und Ihnen den Verlauf stets transparent darstellen. Wir danken für Ihr Vertrauen und hoffen bald auf diesen Zuschlag verzichten zu können.

 

  • Index ist jeweils vom 1. – Ende Monat gültig
    (z.B. Index Mai ist gültig vom 01.05. bis 31.05.)

  • massgebend ist das Bestelldatum

  • jeden Monat wird der Index neu berechnet